Was zum Geier?

So sollte ein Tag anfangen ich wach auf und das Knies ist wieder gut. Danke für alle Ratschläge, aber es passt wieder ganz gut. Ich fahr jetzt einmal weiter, die Tour über die Alpenriesen wirds aber nicht spielen – bin ja ned blöd. Ned wegen den Berg, die mag ich ja eh, aber für Haxen wärs wohl ned gut. Ich hab mir das Knie bei der Salzkammergut-Trophy einfach ein bisserl überlastet und hätte noch ein paar Tage Pause gebraucht. Eigentlich auch vom Kopf her. Warennhalt doch viel km und Höhenmeter. Aber egal, passt ja alles und die Tour wird eben kürzer und die Route geändert.

Der Geier wartet schon.
Da haben wir damals sie Wanderung beendet.
Für dich, lieber Nils.
Dreckig der Verdon
Das war unser Campingplatz 2018
Da gibt’s die schwarze Pizza.

Uns so fängt der Tag doch nicht so gut an – Strassensperre. Soll man das ernst nehmen? Weg mit dem Schild…

Ned wirklich ein Hindernis für mich.

Bei meiner Mittagspause fährt ein alter Traktor vorbei, bei uns währs wohl ein 15er Steyer. Unglaublich, der da oben sitzt schaut aus wie vom Asterixheft rausgesprungen. Von dem Burschenn wärs unmöglich einen Cartoon zu machen. Da bleibt mir die Spucken weg.

Ich hab gestern 2 mal ca  65 kg abgenommen und gut 10 kg zugenommen. Schade um die lieben Radelgenossen, die lieber nach Hause fahren und auch Schade, dass i jetzt noch a paar Kilo mehr mitschleppen muß. Dafür gibt’s jetzt wieder Ravioli.

Jetzt ist er wieder schön, der Verdon.

Das Mehrhewicht am Radl macht sich bergauf ganz schön bemerkbar. Und der ständige Gegenwind macht auch nicht leichter. Ist aber eh ned immer Gegenwind, manchmal ist auch Gegensturm. A ned besser. Da ist locker rollen, wie es meinem Knie gut tut, eher schwer. I schmier jetzt 3 mal täglich mit Voltadol und mach a bisserl Bewegung, damit es ned einrostet und es wird viel, viel besser. Bissel Bewegung halt, eher locker. Schwer bei dem waldviertelmässigem Gelände und dem Gegenwind. Mein linker Oberschenkel ist auch schon ganz geschwollen. Des ist die Kraft, die einschließt. Es tut nämlich des rechte Knie weh – jetzt aber ja eh nimmer. Der linke Oberschenkel wächst trotzdem recht heftig. I muss aufpassen, dass i ned im Kreis geh.

Gestern Pause Gewitter, heute Gelati. Ich hab das Eis übrigens ohne Googleübersetzer oder sowas bestellt, sondern die beschrifteten Sorten sicher recht fehlerfrei und absolut richtig betont, dem Verkäufer gesagt. Ha, und i hab genau was i wollte. Schmeckt auch wie Erdbeere und Marille. Nur so zur info liebe Exradreisekollegen. I kann das, wobei irgendwie bin ich doch Richtung Gibraltar unterwegs, da habts ned Unrecht gehabt.

Am Ende des Tages gab i am Campingplatz meinen grünen Pass benötigt – das erste Mal überhaupt. Dann scannt die Dame und es steht in rot, dass es nicht passt. Na so a Schass, QR Code von der 2. Impfung scannen, jetzt passt alles. Hui, Glück gehabt. Der nächste Campingplatz liegt nämlich 30 km hinter mir. Der hier ist echt lässig: coole Bar, Pool, Lounge, Fitnessgeräte und genau eine Steckdose und da hängen meine Ladegeräte dran. Föhn gibt’s jetzt leider keinen mehr- abgesteckt. I bleib jedenfalls 2 Nächte hier, weils gar so schön ist da. Die Ravioli schmecken hervorragend und sind nicht zu wenig – auch wichtig!

2 Antworten

  1. Sonja sagt:

    Hi, nicht immer alles auf die Reiseleitung schieben 😂, auch alleine fährst du noch in die falsche Richtung
    Wünsche dir, dass die Knie durchhalten und noch eine schöne Heimfahrt 🚲

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Kommentare