Norddeutschland-Tour

  1. Tag: Högel – St. Peter-Ording: 118 km in 5 Std. 46 Min Schnitt: 20,0 km/h
    Was war los? 1. Panne nach 6,2! km. Mein Vater leistete FÜHRUNGSARBEIT! Was sich auf der gesamten Tour fortsetzen sollte.

2. Tag: St. Peter-Ording – Sahlenburg: 114,6 km in 5 Std. 27 Min. Schnitt: 21,0 km/h
Wir passierten die Eidersperre, fuhren an der Elbe und von Brunsbüttel bis Cuxhaven auf der Fähre über die Elbe!

3. Tag: Sahlenburg – Bremen: 127,5 km in 6 Std. 35 Min. Schnitt: 19,3 km/h

4. Tag: Bremen – Harsefeld: 68,2 km in 4 Std. 12 Min. Schnitt: 16,2 km/h

 

5. Tag: Wir fahren mit dem Zug nach Hamburg und machen eine Hafen- und auch eine Stadtrundfahrt.

6. Tag: Harsefeld – Häcklingen: 108,9 km in 5 Std. 52 Min. Schnitt: 18,5 km/h
Ja, wir waren in Buxtehude! Der Abschneider über eine Panzerstraße war leider doch kein Abschneider!

7: Tag: Häcklingen – Ivendorf: 118 km in 5 Std. 58 Min. Schnitt: 19,8 km/h
Wir fahren durch die Lüneburger Heide nach Lüneburg und weiter nach Lübeck. Leider gibt´s heute einen Patschen zu picken.

8. Tag: Ivendorf – Möltenort: 126 km in 6 Std. 13 Min. Schnitt: 20,3 km/h
Na das Bild kenn ich doch! Heute schon wieder ein Patschen! Wer wird wohl morgen seinen Reifen flicken?

9. Tag: Möltenort – Damp: 90,26 km in 4 Std. 45 Min. Schnitt: 18,9 km/h
Ja! Wir kochen in der Bushütte und dann geht´s weiter, aber…
Originalkommentar meines Vaters: „Wan i an Potsch´n hob hear i auf da Stö auf.“ Er hatte einen und hörte nicht auf! Er blieb noch ein bisserl in der Bushütte sitzen.

10. Tag: Damp – Högel: 130,2 km in 6 Std. 26 Min. Schnitt: 20,2 km/h
Wir genossen unseren letzten Tag in einer wunderschönen Gegend an der Ostsee.
Übrigens: Heute kein Patschen!

Ja! War eine coole Tour in einer wunderschönen Gegend mit tollen Leuten!

img_20161212_0035_new

Resümee:

1006 km in 51 Std und 14 Min mit einem Schnitt von 19,64 km/h.

Mei Vater hatte drei (3!) Patschen – aber eine beeindruckende Kondition und Kraft. Er machte wesentlich mehr Führungsarbeit und Tempo als wir uns das je vorstellen hätten können.

Tommy hat ein kaputtes rechtes Knie, das sich durch Pferdesalbe recht gut erholt. Außerdem hat er durch einseitiges Treten ein übertrainiertes linkes Bein!

Ich habe die Einsicht gewonnen, dass man sich in Norddeutschland ganz schön verkühlen kann.

Wir alle sind von den Norddeutschen (außer den Kielern) sehr begeistert und schwärmen von deren Freundlichkeit und Gastfreundschaft.

2

Aber irgendwann fahr ich eine richtig lange Tour…