Tag 13 – die letzten Pässe

Wegen sowas wie gestern bin i Radlfahrer. Unglaublich wie lässig die Runde war und dann die grosse Scheidegg. Ja die Schweizer – a schöne Gegend haben schon. Und wenn da steht bis zum Pass 23 km, dann sind das auch 23 km und nie auch nur ein halber km weniger. Sonst würde das Schild eben woanders stehen. Ja so sind sie. Manchmal steht auch 780 Höhenmeter auf 11 km oder so in der Art und dann stimmt das auch auf den Meter genau. Brauchst ned glauben dass du dann bei 10,5 km oder nach 750 Höhenmetern km oben bist, na nix. Heute beim Oberalppass steht einmal 610! Ja 610 und ned 600 Höhenmeter auf 10 km. Sind dann aber sicher keine 620 Höhenmeter. Aber! Und jetzt kommts:

Die kleine Scheidegg ist 2061 m hoch und die grosse Scheidegg ist auf 1962 m. Liebe Schweizer wie passt das?

Oben am vorletzten 2000er Pass der Tour.

Ups des hätte jetzt vor die Fotos noch gehört.

Und Appropos Scheidegg. Liebe Kinder wenn ihr das googelt bitte schreibts die Scheidegg ganz aus, sonst kann das ganz schlecht ausgehen. I glaub jetzt bin i wirklich schon zu lange unterwegs, i fahr morgen heim.

Aja heute die letzten hohen Pässe über 2000 m. Erst der Sustenpass und dann noch der Oberalppass.

Sustenpass Fotos waren schon oben.

Na heute is mir wieder was passiert. Der Sustenpass hat 1600 Höhenmeter und der Oberalppass hat 1500 Höhenmeter. Zum Sustenpass bin ich gestern schon 600 Höhenmeter hinauf gefahren deshalb hatte ich heute nur mehr 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Jetzt bin ich in der Früh draufgekommen dass der Oberalppass von Andermatt weggeht und Andermatt nicht auf 450 m liegt sondern und das sieht man auf der Karte fast nicht, da ist ein Einser ganz klein hinter einen Ortsnamen versteckt. Andermatt liegt nämlich auf 1450m. Na da habe ich mich gefreut 1000 Höhenmeter weniger heute und das sind genau ein Zweidrittel Sulzberge. Was ich aber nicht bedacht habe ist dass ich nicht in Andermatt vom Sustenpass runterkomme sondern 10 km entfernt. Ja und bis Andermatt sind über 600 Höhenmeter zu bewältigen. Also habe ich mir nur 400 Höhenmeter gespart das sind genau zwei Drittel Sulzberg.

So ist es halt das Radlerleben.

Jetzt werde ich schon zum food blocken das ist mein Mittagessen:

Und jetzt ab zum Oberalppass.

Mein letzter 2000er Pass. Cookie Monster, black pearl und auch ich sind ein bisserl traurig.

Irgendwie stinkt der Ferrari gegen mein Radl ganz schön ab.

Ah Cookie Monster mag Bananen.

Jetzt fahr ich gegen Osten und wo is er jetzt der Westwind, der mich jeden einzelnen Tag sekkiert hat, wo is er jetzt?

Das letzte mal das Zelt aufgebaut.

Na ruck zuck geht das schon, und Cookie Monster liebt Camping!

Zum Abschluss der teuerste Campingplatz. Aber schön is er ja wirklich. Zur Feier des Tages die letzten Ravioli. Aber ich nehm eine richtig große Dose mit heim, damit alles was davon haben.

Cookie Monster mag auch gerne Radfahren.

Aber leider ist der Reißverschluss kaputt und es muss in den Müll.

Cookie Monster kann den Müll entkommen…

… bin ich aber froh, weil ich hab Cookie Monster lieb.

Heute gibt’s einmal ein Bier. Aber eh nur damit ich keine Franken zurückwechsel muss.

Cookie Monster klettert inzwischen auf einen Baum.

Du bist ja so geschickt. Der Reißverschluss ist trotzdem hin!

Liebes Cookie Monster morgen bist dann!!!!

Bin jetzt übrigens in Truns ein paar km nach Disentis (das war der Plan) am Campingplatz. Morgen sinds noch 140 km nach Dalaas und dann bin ich fertig mit der Tour, was eh gut ist weil morgen mein letztes Guthaben fürs Schweizer Internet aufgebraucht ist.

Aber morgen gibt’s natürlich noch was zu lesen.

Hab noch immer Franken, also 2. Bier!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Tag 13 – die letzten Pässe

  1. Susi sagt:

    Wie geht’s denn cookie Monster wenn es keine Pässe mehr hat? Ist es traurig?

  2. Susi sagt:

    Die cookie Monster Geschichten sind der Hit. Da muss mit nachhause. Vielleicht kann man es retten.

  3. Tom K sagt:

    überlege dir gut was Du machst

  4. Judith Kaiser sagt:

    Rettet das Cookie Monster!!!

Schreibe einen Kommentar zu Harald Rinner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.