Montag und Tag 11

Das Campen am Holmenkollm hat schon was. Bis spät in die Nacht schliessen die Biatlethen und ab 7 laufen auch schon wieder die Sportler. 

Nachtaufnahme um ca. 3 uhr – so ganz dunkel wirds ned.

Und weiter geht’s bei etwas Regen – Kette rechts.

Jetzt ist es bald soweit… vorerst nur das Warnschild.

Vergleicht wohin nur. Aus Oslo raus streikt meine Naviapp und die Karte ist zu ungenau. Soll ich wieder Google Maps.. ..

Google Maps hat beim Holmenkollm keinen CP gefunden und heute bin ich ca 4 km vom Holmenkollm entfernt an einem vorbeigerauscht…

…und zwar genau hier! Die Schanze im Hintergrund.

Hab den Rat meiner Mutter wie immer befolgt. Eine Physiotherapeutin am Abend und eine am Morgen und alle Schmerzen sind wie weggeblasen! Danke!!! 🙂

Hab gerade wg Regenüberschuhen geschaut. Bei den Preisen hier kauf ich nicht einmal den einen der mir fehlt. Ein trockener Fuss reicht eh ausserdem kommt grad wieder die sonne raus…

Ja super nach Honefoss waren’s dann statt 34 km Google 65 km echt. Wollte Euros wechseln – geht nicht. Aber der nette Mensch von der Bank hat mehr als 30 min verwendet mir eine Straße durch Norwegen mit meiner Karte und Kollegen und PC (hoffentlich nicht Google) zu suchen wo Radfahrer durchgehend erlaubt sind – am Ende hat er mich zur Touri-Office geschickt. Dort: mehr als 30 min Konferenz und telefonieren mit dem Ergebnis: kurze Route geht klar Angabe der Polizei. Also ab auf’s Rad und rauf auf den Berg zur Kreuzung und….

…ja ja ich habe mit der Polizei telefoniert, alles in Ordnung hat die nette Dame gesagt.  Also die lange Straße…. Ja ja die Angaben der Polizei. Und regnen tuts auch wieder….

Na dann ab zur Strassen nr 7 – ist ja auch landschaftlich viel schöner dort. Leider auch  radfahrverbot. Fahr aber trotzdem weil es keine Alternative gibt. 

Ab nach Gol.

Km 2000 hab ich auch inzwischen geschafft.

Am Ende bin ich nach gut einer Std in strömenden norwegischen Wetter kurz vor Gol am Campingplatz in ess Ravioli. Es waren 186 km und fast 1600 HM. War ziemlich hart am Nachmittag. Bin ziemlich geschafft.

Hab aber ein super Platzerl an einem super schönen Fluss.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Montag und Tag 11

  1. Hermine Rinner sagt:

    Hallo harald bin froh wenn es dir besser geht,aber ich meine ein Ruhetag wie es die radfahrer bei der Tour de france machen muss auch für dich okay sein.

  2. Susi sagt:

    Das ist schon, dass Du jemanden zum (Schmerzen weg) blasen gefunden hast. Gut, dass Du nicht mehr in Schweden bist. In Norwegen gibt’s zum Glück auch dunkelhaarige. ☺

  3. Tom K sagt:

    Geilo
    Möge die RAVIOLIPOWER auf ewig mit dir sein!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.