Tag 5 STELVIO

Ui kalte Nacht. Angefangen im Schlafsack mit kurzer Hose und kurzem Leiberl und aufgehört mit all i have. In Ermangelung einer langen Hose – es ja Sommer – mab i meine Beinlinge im Schlafsack an.

Meine Bananen werden schon schwarz, man solls halt nicht in den Kühlschrank legen. Aber mit in den Schlafsack!

Lässig wenn die wichtigste Entscheidung des Tages gleich in der Früh getroffen wird und sie lautet blau oder grün. Schönwetter Trikot oder Regentrikot. Die Entscheidung fällt allerdings aus wenn die Wäsche vom Waschen nicht trocken wurde, aber bei fast allen Campingplätzen gibt’s was zum Aufhängen.

Plan für heute Stelvio genüsslich und dann rüber zum Ofenpass und schwupps bin i in da Schweiz. Problem: Internet für den Blog. Wird dauern bis i eine Schweizer Sim Karte bekomm.

Und heute is Feiertag, freut mi ned so besonders. 1. viel Verkehr und 2. muss i Essen für 2 Tage mitschleppen und des aufs Dach der Tour. Apropos Dach der Tour – ja aber Königsetappe sicher ned – i will ja in die Schweiz, da kann die Königsetappe ja ned schon sein bevor i die Schweiz überhaupt erreicht hab. Is bis jetzt quasi alles warmfahren. 😏

Stelvio!!!!!

Und danke Präsident Gerhard der Pielachtaler für den Tipp, machte ich Rast auf der Tibethütte. Voll gemütlich, leider war ich a bisserl zu früh oben und es gab noch nix zu essen. Aber ich hab ein Speckbrot bekommen und das hat vielleicht geschmeckt.

Weiter gings zum Umbrailpass – und das ist der Grenzübergang zur Schweiz und außerdem der höchste Pass der Schweiz. Also doch Königsetappe?

Grenzkontrollen gibt’s keine und das Grenzhaus ist zu verkaufen!

Runter nach St. Maria hab ich 3 Rennrad Fahrer überholt und 1 Motorrad. Ich fahr eh sehr vorsichtig. Die hatten halt Felgenbremsen. Aufs Stilfser Joch hätte ich eigentlich einen Rennrad Fahrer überholt aber der hat rechtzeitig einen Fotostopp eingelegt.

Rauf auf den Ofenpass und drüben…

… hab ich mir das Schweizer Internet gekauft.

Bin jetzt bei St. Moritz. Weil es voll zu schütten begann als ich am Campingplatz vorbeikam, also Schluss für heute. Essen im Aufenthaltszelt und warten auf Wetterbesserung und dann hab ich mein Zelt aufgestellt. St. Moritz sieht man in Hintergrund.

Morgen geht’s wieder kurz durch Italien und dann über den Splügen Pass.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Tag 5 STELVIO

  1. Susi sagt:

    Vielleicht solltest du dir nicht Bananen als Schlafsack Ko-Kuschler suchen. Die wärmen nicht und sind nur weich. 🙁

  2. Tom K sagt:

    hast Du eigentlich einen Überschuh mit, oder sogar zwei davon für links und rechts?

  3. Werner Preinreich sagt:

    Wieder eine sehr starke Leistung ( außer geil nur geil!!!). Aufpassen beim Bergabfahren, den Rücktritt hast eh überprüft?
    LG Werner und Margit

Schreibe einen Kommentar zu Tom K Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.