Panorama, Panorama

Kalt wars in der Nacht, richtig kalt. Irgendwann denk i mir i mach a Morgensession zum Aufwärmen. Also ned Aufwärmprogramm vorm Radeln, sondern losfahren. I starte um 5 Uhr los. Naja, bei 2 Grad in der kurzen Hose bei fast 20 km bergab wirds ned richtig warm. Aber was solls. Lange Hose oder Beinlinge sind ja ned mit am Weg südwärts.

Zu Glück geht’s rauf auf den Reschenpass und da wird mir warm. Dann geht’s weiter nach Santa Maria in der Schweiz. Geplanter Weise. I schalt das Navi nicht mehr aus, wurscht wieviel des piepst. Es sekiert mich zwar öfters aber i bin ans Ziel gekommen. Also Schweiz. Rauf auf das Döss Radond auf 2234 m.

Herunter zum Livignosee – leer. Wassermangel und dann zum Campingplatz in Livigno – voll. Shit. Kein Platz frei? Nein, einer schon. Meiner. Hab nämlich reserviert. So geht das. Dann ab ins Dorf und Pizza essen, dann ein Eis und eine Hose kaufen – sicher nicht. Wer schleppt des Zeug denn mit? Prognose für heute Nacht: Kühl. Livigno liegt höher als Samnaun. Shit. Heute warens dann 104 km und 2300 Höhenmeter.

Ein bisserl einen Schreck hab i da am Campingplatz auch gehabt. I hab ja im Dunkeln zusammengepackt in der Früh. Jetzt schüttel i alles aus der Satteltasche – Arschrakete genannt – heraus. Also das Zelt. Leg es auf, will das Gestänge einfädeln und was ist? Nix Gestänge – ist nicht da. Shit, im dunklen beim Einpacken übersehen. Fort ist es. Weg. I Bau einfach das Zelt übers Radl – geht sicher. Aber vorher durchsuch i die Arschrakete noch einmal. Da ist es ja, hat sich mit dem Handtuch ganz hinten verzwickt und nicht rausschütteln lassen. Na sowas. Also ist alles gut. Pizza und Eis waren besonders gut!

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.