Hot, hot, hot

Einen Gürtel hab ich jetzt auch. Ich hab den Gurt genommen, mit dem ich die Arschrakete zusätzlich festspanne. Ist nicht notwendig, im Gegensatz zur Hose hält die auch so. Der Gurt passt genau. Hat mir voriges Jahr der Christof auf unserer Turin-Nizza Geschichte geborgt. Da war der Gerhard Tri. auch dabei. Jetzt fährt er gerade das Three Peaks Bike Race von Wien nach Nizza. Alles Gute Gerhard und gib Gas!!! Also Gürtel von Christof – danke fürs Ausborgen und dass du ihn noch nicht wieder abgeholt hast. Oder haben wie gesagt, dass ich ihn dir bringe? Wurscht, da ist er und gut ist es so. Bekommst ihn eh wieder. Fürs Ausborgen gibt’s a Bier, oder zwei, weil Doppelverwendung. Hab ich also was gelernt: Spanngurt kann auch Gürtel sein.

Um 9:30 Uhr hab ich dem Navi wieder vertraut und bin einen sowas von steilen Betonweg durch Obstplantagen runtergesaust um beim zweiten!? Fotostopp zu merken, dass i falsch bin. Wieder rauf. Ja – schieben. I bin schwer, das Rad auch. Aber no Problem tägliches Verfahren (um die Quote zu halten) ist damit abgehakt. Dann geht’s runter ins Tal und auf der anderen Seite rauf zum ersten Pass. Ich habs ja wirklich lieb das Navi – schickt mich durch wunderschöne Obstgärten. Lässig. Dann steh ich allerdings bei einem verschlossenen Tor an. Drüben ist die Straße. Da sollte ich hin. Rad drüberheben und nachklettern. Was dich die Autofahrer da wohl denken? Manchmal hab ich echt große Lust zu testen wie stoßfest das Navi ist.

Mittlerweile ist es unerträglich heiß. Der Wahnsinn. Aussicht eh gut, aber gegen gestern stinkts halt schon ab. Es ist heiß. Ich mach eine Pause im Schatten von Obstbäumen und fahr jetzt dann ohne Unterleiberl und ohne MTB Hose – schon mit Radlhose, die hab ich ja drunter an – weiter. Ich befestige alles mit meinem (upsi Christofs) Spanngurt – Gürtel brauch ich jetzt ja nicht mehr – Hose ist in der Arschrakete verstaut. So ist es besser, kühler.

Gut! Das oben hab ich in einer schönen Mittagspause auf einem Grill- Spiel- Rastplatz im Schatten geschrieben. Jetzt würde der Titel anders lauten. Das mit dem Quotenverfahren kannst auch vergessen. So viel hab i mi noch nie verfahren, wie auf der Tour. Heute also öfters als einmal und das kam so: Hab mir zur Feier des Tages ein Zimmer im Chalet Edelweiß gegönnt, gestern gebucht. Mit Frühstück und Abendessen. Luxus quasi. I freu mich auf ein richtiges Bett, wie herrlich. Jetzt bin i wirklich alt. Damals in Norwegen hab i mich nach der Tour am meisten über richtige Schuhe gefreut. Mit Schuhbändern und so. Hab ja nur Radlschuhe uns Flip-Flops mit. Jetzt ein Bett, ui mit mir geht’s bergab.

Also verfahren. Hotel, Bett, Frühstück – Luxus, alles gebucht. Ich hab extra auf Google geschaut wo das Hotel liegt. A bisserl vor Molveno – passt. Gleiche Höhe – auch wichtig. Passt auch. Aber jetzt fahr ich auf den Pass nach Andalo. 3 km fehlen noch und dann geht’s runter nach Molveno. Ich mach eine Pause bei einem Brunnen zum Wasser nachfüllen. Da schau ich doch gleich nach der Strecke zum Hotel. Zeit hab ich genug, also lautet der Plan: Seerunde radeln mit Gelati essen und dann zum Hotel. Ich schau auf der Buchungsbestätigung den Weg an und siehe da, rauf auf den Pass und dann noch 300 Höhenmeter dazu. Hotel ist auf dem Berg bei einer Seilbahnstation. Hinnavigieren geht aber nicht mit dem Link. Die Adresse findet der Herr Google nicht. Aber das Restaurant neben dem Hotel findet er. Ich fahr dorthin. Aber falsche Seilbahnstation. Herr Google hat sich leider geirrt. Bringt mir aber nix. Wieder a Stück runter und anrufen, Standort schicken lassen und jetzt noch einmal 300 Höhenmeter rauf. Dabei hab ich heute einen lockeren, gemütlichen Radltag geplant gehabt. So ist es halt. Jetzt sind es zwar eh nur fast 85 km aber doch 2300 Höhenmeter geworden. Morgen geht’s dann nach Pelugo und da steht ein recht heftiger Berg im Weg, ist aber sicher voll schön da oben. Also aufi! Lieber Tommy, hab keinen G’spritzen getrunken sondern einen halben Liter Rotwein. Der war echt gut. Übrigens keine 50 km sinds noch zum Gardasee. Morgen am Abend sinds eher mehr. Mach ich alles richtig? Nachdem die da ein Bidet haben, hab ich wieder Wäsche gewaschen. Ich hoffe die Socken nehmen den Geruch der Blumen an – oder die Blumen gehen ein, was wahrscheinlicher ist. Am Gardasee werd ich die Socken jedefalls entsorgen. Nicht im See natürlich. Sonst ist der Fischbestand gefährdet und i hab a Anzeige von den Tierschützern.

2 Antworten

  1. Tom K sagt:

    0.5 l Rotwein, ich sehe keinen Fehler, also nix falsch gemacht 😁

    • patschenpicker sagt:

      Naja wir wollten ja einen G’spritzen trinken. In Italien i ein 4tel roter auch nicht falsch hab ich mir gedacht und das gleich zweimal gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.